Betreuungsangebot

Es werden Kinder im Alter von 3 Monaten bis zum 10. Lebensjahr betreut. Die minimale Aufenthaltsdauer pro Woche beträgt ein ganzer oder zwei halbe Tage. Unseren Kindern steht auf insgesamt 283m2 eine moderne und kindergerechte Ausstattung und Infrastruktur, sowie ein grosser Aussenbereich direkt hinter dem Haus zur Verfügung.

Unsere Gruppen

Die drei Gruppen setzen sich durch ihre Altersgrenzen wie folgt zusammen

Marienkäfer – unsere Jüngsten

In der Gruppe Marienkäfer sind unsere Kleinsten. Sie bietet Platz für 8 – 10 Kinder im Alter von 3 bis 24 Monaten.

Die grossen Kleinen

In den altersgemischten Gruppen – Räupli & Schmetterlinge – betreuen wir Kinder von 2 bis 10 Jahren. In diesen Gruppen hat es Platz für maximal 15 Kinder pro Gruppe.

Aktivitäten

Wir nehmen jedes einzelne Kind als Individuum wahr, fördern und fordern es im Alltag durch verschiedene Aktivitäten und Ausflüge.

Wir bieten dem Kind Aktivitäten an, damit es Sinneserfahrungen machen kann und seine Kreativität gefördert wird. Wir unterstützen es dabei, Neues und ihm Fremdes auszuprobieren. Vielfältige Bewegungsmöglichkeiten durchziehen den Alltag. Ausflüge in der näheren Umgebung, wie zu Spielplätzen, Museen, Zoo usw. gehören ebenfalls zu unseren Aktivitäten.

Waldtag

Einmal im Monat gehen wir mit den Kindern entweder montags oder mittwochs ganztägig in den Wald. Sei es grillieren, Tiere, Pflanzen und Bäume kennen lernen, im Wald spielen, Hütten bauen… Es ist für alle etwas dabei. Es ist uns wichtig, dass die Kinder einen Bezug zur Natur bekommen, sie kennenlernen und lernen mit ihr umzugehen.

Kinderyoga

Jeden Freitagnachmittag von 13.15-14.00 Uhr findet bei uns im Kinderhuus Stärnschnuppe Kinderyoga statt. Musik, Bewegung und viel Freude stehen in der Yogastunde im Zentrum und die Verbindung von Bewegungen und Entspannung geben den Kindern die Möglichkeit, den Körper zu spüren, ausgeglichen und selbstsicher zu werden. Jedes Kind ab 2.5 Jahren darf an der Yogastunde teilnehmen.

Burzelbaum

Burzelbaum – Ein Projekt für mehr Bewegung und gesunde Ernährung in der Kindertagestätte. In Basel-Stadt wurde 2005 das Projekt Burzelbaum lanciert, um die Bewegung im Kindergartenalltag nachhaltig zu fördern und so der ansteigenden Tendenz von Kindern mit Bewegungsdefiziten und Übergewicht entgegen zu wirken. Der Erfolg ist gross. Deshalb steht seit Oktober 2011 mit Burzelbaum KiTa ein gezielt angepasstes Angebot auch für die Basler Tagesheime und damit für die 0- bis 5-jährigen Kinder zur Verfügung.

Ernährung

Wir breiten täglich die folgenden Mahlzeiten frisch vor Ort zu: Frühstück, Zwischenmahlzeit, Mittagessen und z’Vieri. Wir legen Wert auf eine ausgewogene Ernährung der Kinder.

Die Mahlzeiten werden von den Erziehungspersonen in der eigenen, modernen Kinderkrippenküche zubereitet. Während der Vorbereitung der Mahlzeiten können die kleineren Kinder zuschauen und beobachten und die grösseren Kinder haben die Möglichkeit, sich aktiv bei der Zubereitung des Essens zu beteiligen. Wir legen grossen Wert auf eine kindgerechte, ausgewogene, abwechslungsreiche und gesunde Ernährung. Wir nutzen ausschliesslich Fleisch in Bio-Qualität von Naturaplan.

Tagesablauf

Der Tagesablauf im Kinderhuus wird abhängig von den Bedürfnissen und dem Alter der Kinder flexibel gestaltet

7.00 Uhr: Einlaufzeit: Die Kinder werden in Empfang genommen, in den Krippenalltag eingeführt und beim Übergang und der Trennung der Eltern unterstützt.

9.00 Uhr: Alle Kinder sind eingetroffen. Das z’Nüni findet wird in jeder Gruppe individuell eingenommen. Der tägliche Morgen-Singkreis findet statt. Zwei Mal pro Woche treffen sich allen drei Kindergruppen zusammen zum Singen.
Morgenprogramm: Bastelaktivitäten, Aktivitäten in Kleingruppen, Parkbesuche, Spaziergänge.

11.15 Uhr: Weitere Kinder treffen ein, andere gehen wieder nach Hause.

11.30 Uhr: Wir essen gemeinsam Mittagessen. Es wird in jeder Gruppe jeden Tag frisch, abwechslungsreich und ausgewogen gekocht.
12.00 Uhr: Zähne putzen, anschliessend Mittagspause (ruhige Beschäftigung) oder Mittagsschlaf.
14.00 Uhr: Nachmittagsprogramm: Ausflüge, Parkbesuche, Aktivitäten…
Weitere Kinder treffen ein, andere gehen wieder nach Hause.

16.00 Uhr: Gemeinsames z’Vieri

17.00 Uhr: Begleitetes Freispiel – die Kinder werden von den Eltern wieder abgeholt. Hier haben die Gelegenheit für kurze Gespräche mit den Eltern über den Tagesverlauf und wichtige Informationen.

18.00 Uhr: Der Krippentag ist zu Ende, die letzten Kinder werden abgeholt und die Krippe schliesst.

Kontakt